Sie sind hier: Aktuelles / Großeinsatz am Bahnhof in Nürtingen? Was war da wohl heute passiert? - Keine Sorge, es gab keine Verletzten! Es war alles nur eine Übung!

Kontakt

DRK Kreisverband Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V.
Laiblinstegstraße 7
72622 Nürtingen 

Tel. 0 70 22 / 70 07-0
Fax 0 70 22 / 70 07-70 

info[at]kv-nuertingen.drk[dot]de 

Anfahrtsskizze (PDF)

Blutspendetermine

Großeinsatz am Bahnhof in Nürtingen? Was war da wohl heute passiert?

Photo: Steffen Lepski, Klaus Rau und Roland Rath

Keine Sorge, es gab keine Verletzten! Es war alles nur eine Übung!

(13.09.2018/Roland Rath) So mancher „Nürtinger“ mag sich am vergangenen Samstag so zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr gefragt haben, was da wohl beim Bahnhof Nürtingen passiert sein könnte. Wurden doch viele Fahrgäste aus einer Regionalbahn durch die alarmierten Rettungskräfte geborgen und teilweise mit Rettungswagen weggefahren. Andere wurden vor Ort betreut und dann mit Mannschaftstransportfahrzeugen von der Unfallstelle weggebracht. Aber keine Sorge - niemand wurde verletzt – die anwesenden Rettungskräfte probten im Rahmen der Übung „Heckschnärre“ nur den Ernstfall.

Mit einer Übung scheint es, wie bei einem guten Essen zu sein. 4 Stunden wird gekocht und in 20 Minuten ist alles aufgegessen. In diesem Falle dauerte die Planungsphase fast 6 Monate und in knappen 2 Stunden hatten die ca. 170 ehrenamtlichen Einsatzkräfte alle 85 Verletzten und Betroffenen, welche realitätsnahe geschminkt waren, sachgerecht versorgt und die zusätzlich eingespielten Szenarien erfolgreich „ab gevespert“. Apropo Vesper, natürlich gab es abschließend für alle Übungsteilnehmer/innen noch ein warmes Mittagessen und was zum Trinken sowie nur lobende Worte von Christian Fuchs - Notfallmanager der DB, Ralf Bader – Stadtbrandmeister FFW Nürtingen und Andreas Schober – Kreisbereitschaftsleiter beim Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V..

Einsatzfakten:

  • Die Freiwilligen Feuerwehren Nürtingen, Ostfildern und Esslingen waren mit 70 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen, unter anderem ein Gefahrgutzug und ein Messzug, beteiligt.
  • Vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V. und Malteser Hilfsdienst nahmen 80 Einsatzkräfte mit 35 Fahrzeugen an der Übung teil. Unter anderem auch eine Gruppe für die Psychosoziale Notfallversorgung vom oben angeführte DRK Kreisverband.
  • Das Technische Hilfswerk war mit zwei Fahrzeugen und 15 Helfern vor Ort.
  • Streifen von Bundes- und Landespolizei begleiteten die Übung. 
  • 80 bis 85 Teilnehmer stellten die Fahrgäste und Verletzten dar.

Weitere Informationen, Bilder und Berichte finden Sie zahlreich im Netz, z.B. unter:

https://bahnblogstelle.net/2018/09/08/notfalluebung-im-bahnhof-nuertingen-rettungsdienste-proben-den-ernstfall2/

https://www.7aktuell.de/news/meldung/rettungsdienste-proben-den-ernstfall-rund-260-teilnehmer-und-50-fahrzeuge-im-einsatz-13729/

auf Facebook: 7aktuell.de - Der Nachrichten- und Mediendienst

Kleine Bildimpression zur Übung „Heckschnärre 2018“

Photos: Steffen Lepski, Klaus Rau und Roland Rath

Photos: Steffen Lepski, Klaus Rau und Roland Rath