Sie sind hier: Aktuelles / Schwindel - den Ursachen auf der Spur

Kontakt

DRK Kreisverband Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V.
Laiblinstegstraße 7
72622 Nürtingen 

Tel. 0 70 22 / 70 07-0
Fax 0 70 22 / 70 07-70 

info[at]kv-nuertingen.drk[dot]de 

Anfahrtsskizze (PDF)

Blutspendetermine

Schwindel - den Ursachen auf der Spur

Fotos: Roland Rath
Fotos: Roland Rath

(29.11.2017/Roland Rath) Schwindelanfälle, für mehr als 10 % der Patienten der Grund dafür, dass sie ihren Hausarzt aufsuchen müssen. Doch, worin sind die Ursachen mit dem Gleichgewicht zu suchen. Der Experte, Dr. Uwe Mauz, Chefarzt der Klinik für Neurologie an der medius KLINIK KIRCHHEIM klärt im Rahmen der bereits traditionell stattfindenten "Großbettlinger Informationsveranstaltungen" des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V. und der DRK Bereitschaft Großbettlingen, über die möglichen Ursachen in einer, für alle verständlichen Sprache auf.

Dass es der Sozialarbeit des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V. unter Leitung von Erich Hogen (Kreissozialleiter) im Rahmen ihrer "Großbettlinger Informationsveranstaltungen" wiederum mit der Auswahl des Themas „Schwindel – den Ursachen auf der Spur“ gelungen war, ein aktuelles Thema aufzugreifen, das zeigte gestern überdeutlich der, mit weit über 120 Teilnehmern vollbesetzte Lehrsaal in der Unterkunft der Bereitschaft Großbettlingen vom Deutschen Roten Kreuz.

Nach der Begrüßung durch Erich Hogen gelang es Dr. Uwe Mauz, Chefarzt der Klinik für Neurologie an der medius KLINIK KIRCHHEIM, innerhalb kürzester Zeit die Anwesenden in seinen Bann zu ziehen. Die meisten „klebten“ förmlich an seinen Lippen und man hätte das flüstern einer Maus hören können.

Im Rahmen seines Vortrages beantwortete Chefarzt Dr. Uwe Mauz ausführlich die Frage „Was ist Schwindel“ und welche Zusatzsymptome können hierbei auftreten. Er erläuterte die „Anatomie“ des Schwindels und machte unter anderem und als Schwerpunkt auf die drei großen Schwindelgruppen mit den Hinweisen, dass es keine Medikamente gegen den Schwindel als solchen gibt, aber das Gehirn jedoch durch entsprechendes Training lernen kann, Fehlinformationen auszugleichen.

> Peripher-vestibulärer Schwindel
Es liegt eine Schädigung des Gleichgewichtsorgans im Bereich des Innenohres vor - evtl. Symptome: Drehschwindel, z.B.

  • sehr kurz & heftig = gutartiger Lagerungsschwindel,
  • Stunden – Tage andauernd und oft mit Übelkreit, Erbrechen = evtl. Entzündung des Gleichgewichtsnervs.
  • Anfallsartig, wiederholt mit Hörstörungen = evtl. M.Ménieré

> Zentraler-vestibulärer Schwindel
Die Verarbeitung der Informationen der Gleichgewichtsorgane ist im Bereich des Gehirns gestört – evtl. Symptome: schwankendes

  • Gefühl, Doppelbilder, ungerichteter (Dauer-) Schwindel, eher ein Schwanken und meist ohne Übelkeit.
  • Schlaganfall -  Notfall – bitte dringend den Notarzt rufen – Telefon: 112 
  • Schlagartig auftretenden Störung: Gleichgewicht, Koordination, Feinmotorik, Sprechstörung, Doppelbilder

> Nicht-vestibulärer Schwindel
Sowohl das periphere Gleichgewichtsorgan als auch die zentrale Verarbeitung sind intakt – evtl. Symptome: Taumel, Kopfleere, Benommenheit, Schwarzwerden vor den Augen, Schwäche in den Beinen.

Mit langanhaltendem Beifall bedankten sich die Zuhörer bei Chefarzt Dr. Uwe Mauz für seinen sehr kurzweiligen und verständlichen Vortrag. Wie versprochen, wurde nun die Fragerunde eröffnet. Fragen über Fragen und alle wurden ausführlich durch Chefarzt Dr. Uwe Mauz gerne und persönlich beantwortet.

Am Ende der "Großbettlinger Informationsveranstaltungen" bedankten sich Erich Hogen und Frank Schaich, Bereitschaftsleiter bei der DRK Bereitschaft Großbettlingen und somit Hausherr, bei Chefarzt Dr. Uwe Mauz mit einem kleinen Gastgeschenk und bei allen Teilnehmern und im Hintergrund tätigen Protagonisten, welche trotz des widrigen Wetters den Weg nach Großbettlingen gefunden haben.

Anfragen zur Sozialarbeit richten Sie bitte per E-Mail an:
Anja Heidler-Michalec - Koordinatorin Ehrenamtliche Sozialarbeit - anja.heidler-michalec@kv-nuertingen.drk.de und/oder
Erich Hogen – Kreissozialleiter - erich.hogen@kv-nuertingen.drk.de

Anfragen zur Bereitschaftsarbeit richten Sie bitte per E-Mail an:
Frank Schaich – Bereitschaftsleiter – f.schaich@freenet.de

 

weitere Impressionen:

Fotos: Roland Rath