Sie sind hier: Ehrenamt / Katastrophenschutz

Ansprechpartner

Herr
Roland Rath
stellv. Leiter Abteilung Rotkreuzdienste

Tel: 07022/7007-51
roland.rath[at]kv-nuertingen.drk[dot]de

Katastrophenschutz

Katastrophenschutz - heute noch im Trend?

Foto: Roland Rath, DRK KV Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V.

Es ist wie immer im Leben - ist man krank, klagt man über die fehlende Gesundheit. Aber einen Gesunden über eine fehlende Krankheit klagen, dass hört man in der Regel nicht und das ist auch nur natürlich und gut so. Warum soll man in guten Zeiten an die schlechten denken. Reicht es nicht, dass täglich im Fernsehen und in unseren Tageszeitungen von kleinen und großen Schadensereignissen mehr oder weniger berichtet wird. Doch, solange diese Ereignisse scheinbar weit weg sind, oder man selber nicht direkt davon betroffen ist, macht man sich in den wenigsten Fällen bewusst Gedanken darüber, wo so plötzlich und bereits kurz nach dem Schadensereignis die vielen Hilfs- und Einsatzkräfte samt dem entsprechenden Equipment herkommen, denn es ist scheinbar nur natürlich, dass sie kommen. 

Ist an dem Ort der Katastrophe alles entsprechend den Vorstellungen des Unbetroffenen durch die Einsatzkräfte abgearbeitet, wird meist zur Tagesordnung übergegangen.

Doch ganz so einfach ist es nicht. Auch wir haben letztlich keine Garantie dafür, dass in unserem Landkreis Esslingen mit seiner Infrastruktur nichts passiert.

Um präventiv gerüstet zu sein, werden beim Kreisverband Nürtingen - Kirchheim/Teck vom Deutschen Roten Kreuz eine von fünf Einsatzeinheiten komplett, 1 Modul Transport und 1 Modul Betreuung des Katastrophenschutzes im Landkreises Esslingen vorgehalten. 100 ehrenamtliche Einsatzkräfte, davon 50 Ehrenamtliche in der sogenannten "Erstbesetzung", welche im Bedarfsfalle um die Schnelleinsatzgruppen Neckar und Teck sowie weiteren ca. 800 ehrenamtliche Einsatzkräfte aus 9 Bereitschaften und den Fachdiensten: Bergwacht, Rettungshundebereitschaft, Kreisauskunftsbüro und dem Notfallnachsorgedienst, bestehend aus der Psychosoziale Notfallversorgung und der Psychosozialen Unterstützung für Einsatzkräfte dank einem modularen Hilfesystem jederzeit verstärkt werden können, sind bereit, ihr Fachwissen und einen Großteil ihrer wertvollen Freizeit für diese Aufgabe bereit zu stellen, zu lernen und zu üben. Diese Einsatzkräfte stellten im vergangenen Jahr pro Kopf im Durchschnitt 138 Stunden ihrer wertvollen Freizeit ehrenamtlich für die Allgemeinheit zur Verfügung. Dies entspricht etwas mehr als 17 Arbeitstagen. 17 Arbeitstage, an denen deren Familien, Freunde und Kameraden auf sie verzichten und viel Verständnis für die Art von Freizeitgestaltung aufbringen.

Fotos: Roland Rath

Realeinsätze?

Alleine 2014 konnte durch die Helfer vor Ort, durch die Bereitschaften, durch die Schnelleinsatzgruppen und durch die Fachdienste im Rahmen von 910 Einsätzen 765 Verletzten sanitätsdienstlich und notfallmedizinisch geholfen werden. Weitere 1.883 Personen wurden sach- und fachgerecht betreut. Zur Bewältigung dieser Einsätze wurden 2.166 ehrenamtliche Einsatzkräfte alarmiert und waren hierfür 2.822 Stunden im Einsatz.

Realeinsätze im Bereich des Katastrophenschutzes?

Nein, auch im Jahr 2014 blieb unser Landkreis von Katastrophen und Großschadensereignissen verschont, wofür wir und alle Mitbürgerinnen und Mitbürger dankbar sein können und müssen. Trotzdem ist die eingesetzte Zeit für die Ausbildung ebenso wenig "verlorene" Zeit, wie auch die, für den Katastrophenschutz eingesetzten Gelder mit Sicherheit keine "verlorenen" Mittel sind, denn schon morgen kann alles ganz anders sein. 

Foto: Roland Rath, DRK KV Nürtingen-Kirchheim/Teck e.V.

Zusammensetzung der Einsatzeinheiten des Katastrophenschutzes

Einsatzeinheit 3 Landkreis Esslingen
wird komplett vom Kreisverband Nürtingen gestellt und setzt sich aus dem Equipment und den Einsatzkräften der Bereitschaften Frickenhausen, Großbettlingen, Lenninger Tal, Neuffen, Nürtingen und Weilheim zusammen.

Einsatzeinheit 4 Landkreis Esslingen
Für diese Einheit wird das Modul Transport von den Einsatzkräften unserer Bereitschaften Kirchheim und Frickenhausen gestellt.

Einsatzeinheit 5 Landkreis Esslingen
Für diese Einheit wird das Modul Betreuung von den Einsatzkräften unserer Bereitschaft Wendlingen gestellt.